Abluftreinigung der Vorbehandlungslinie (VBL)

Hier sehen Sie den schematischen Aufbau der Vorbehandlungslinie und die dazugehörigen Abluftreinigung:

Die Vorbehandlungslinie ist komplett eingehaust, um eine Freisetzung von Salzsäure- und Ammoniak-Dämpfen in die Außenluft zu vermeiden. Durch den eingestellten Unterdruck wird sichergestellt, daß auch beim Einfahren von Werkstücken in die Vorbehandlungshalle keinerlei belastete Luft entweichen kann. Die abgesaugte Abluft wird über einen Luftwäscher gereinigt.

Eingehauste Vorbehandlungslinie mit Abluftreinigung im Detail:

1. Nahtlose Abdichtung

Die Becken der Vorbehandlungsbäder sowie die Auffangtassen sind vollständig und nahtlos mit Polyethylen oder Laminat abgedichtet. Die Auffangtassen haben eine Kapazität von 100% der Gesamtvolumina. Damit ist ein vollständiger Auslaufschutz gewährleistet.

3. Abwasserfreier Betrieb

Die Wäscheranlage wird im Umwälzbetrieb gefahren. Sie hat – wie die gesamte Vorbehandlungslinie – keinerlei Verbindung zum Abwassersystem. Ist das Wäscherwasser hinreichend mit Rückständen beladen, kann es durch die Anreicherung mit Salzsäure wieder in den Beizbädern genutzt werden, oder es wird von einer zertifizierten Recyclingfirma zur Weiterverwertung übernommen.

2. Tropfenrückleitung

Durch eine spezielle Ausgestaltung der Auskleidung zwischen den Bädern werden alle Tropfmengen von den Werkstücken zurück in die Bäder geleitet. Es gibt keinen Bodensumpf.

Ihr Stahl in guten Händen