Egnach wieder in Schweizer Händen

Die deutsche WIEGEL-Gruppe mit Sitz in Nürnberg/Deutschland hat am 03. Dezember 2008 mit der SDL Schweizerische Drahtziegelfabrik Lotzwil Kanton Bern einen Vertrag zur Übernahme der Geschäftsaktivitäten der Verzinkerei Egnach geschlossen. Die SDL Lotzwil ist ein traditionsreiches Familienunternehmen mit selber rund 100 Mitarbeitern und steht unter der Leitung von Herrn Hubert Wälti und seiner Tochter Frau Carole Schmidt-Wälti. Die beruflichen Wurzeln von Herrn Wälti selbst liegen in der Verzinkerei Egnach – er war dort bis 1976 als Betriebsleiter tätig und hat selbst maßgeblich am Aufbau der damaligen Verzinkungsaktivitäten mitgewirkt.Die beschlossene Übernahme der Verzinkungsaktivitäten inkl. Beschichtungswerk garantiert in Egnach die Fortführung und den Ausbau der Produktion und damit einen Erhalt der lokalen Arbeitsplätze.Der Schweizerischen Drahtziegelfabrik AG ermöglicht dieser Abschluss eine weitgehende Marktunabhängigkeit und die Chance dem Verzinkungskunden alles aus einer Hand anzubieten. Egal, ob Kleinteile oder ob größere Stahlbauträger, in die beiden Verzinkungswannen in Lotzwil und Egnach passen nahezu alle Bauteile. Auch bei farblichen Zusatzwünschen ist man nun noch besser gerüstet. Mit der Übernahme der Beschichtungsanlagen am Standort Samsach rundet man seine Angebotspalette auch gestalterisch ab.Die mit rund 30 Feuerverzinkungs- und Beschichtungsunternehmen europaweit agierende Wiegel-Gruppe zieht sich damit seit der Übernahme der Verzinkerei Feldmatt AG in Emmen/Luzern 1996 und der Verzinkerei Egnach AG 1997 nach 13-jähriger ununterbrochener Verzinkertätigkeit aus dem Markt der Schweiz zurück.

Ihr Stahl in guten Händen