WIEGEL unterstützt langjährig das Projekt ZINC SAVES KIDS der UNICEF und der IZA

Donnerstag 2. Mai 2019

Nürnberg - In einem beispielgebenden Projekt der International Zinc Association (IZA) in Kooperation mit UNICEF und der weltweiten Zink- und Verzinkungsindustrie, werden durch kombinierte Zink- und Vitamingaben im Hochland von Peru, einem Zinkmangelgebiet, die Jüngsten und Schwächsten der Bevölkerung unterstützt.

WIEGEL unterstützt langjährig das Projekt ZINC SAVES KIDS

In seiner fast 10-jährigen Laufzeit hat das Projekt mehr als beachtliche Erfolge erzielt:

Seit den ersten Anfängen sind vor allem für die oft an Zinkmangel leidende hauptsächlich indigene Bevölkerung nahezu flächendeckend fast 1.000 Gesundheitszentren in den ländlichen Gebieten entstanden. Durch konzentrierte Gaben von Zink und oralen Rehydrationssalzen bei akutem Durchfall, dieses ist nach wie vor eine der häufigsten Todesursachen bei Kindern unter fünf Jahren, und durch die systematische Gabe von Nahrungsergänzungsmitteln für Kinder im Alter von 6 Monaten bis 4 Jahren wurde Entscheidendes erreicht: 

  • Schwere Durchfallerkrankungen sind zu einem Viertel in der Häufigkeit und zu 40 % in Dauer und Stärke zurückgegangen
  • Die Mangelernährung wurde von 24% auf unter 14 % reduziert.
  • In Folge dessen sind auch die Kleinwüchsigkeit sowie körperliche und geistige Entwicklungsrückstände stark zurückgegangen. 

Bill Clinton ehrte das Projekt auf der Clinton Global Initiative Konferenz mit den Worten:

„Es gibt keine andere Strategie auf dieser Welt, mit der man so viele Leben mit so wenig Einsatz retten kann.“

Der Staat Peru ist vom Nutzen der frühkindlichen Nahrungsergänzung so begeistert, dass er diese Maßnahme nun selbst vollständig übernommen hat. Ein besseres Ergebnis hätte man sich nicht vorstellen können! 

Erfolg spricht sich herum: In dem ebenfalls sehr bevölkerungsreichen und in vielen Regionen von Armut gekennzeichneten Land Mexiko startet das Zinc Saves Kids Projekt neu. UNICEF Mexiko, die IZA und zwei mexikanische Mitgliedsunternehmen haben das Projekt Zinc Saves Kids in Mexiko ins Leben gerufen. Derzeit wird auf nationaler Ebene die Messung des Zinkstatus der Bevölkerung durchgeführt und an der Einführung einer nationalen Richtlinie für die Zinkverabreichung bei akuten Durchfallerkrankungen gearbeitet. WIEGEL bleibt bei seiner nachhaltigen Unterstützung dieses exzellenten Projektes, nun auch in Mexiko!

Dr- Ing. Thomas Happle, technischer Geschäftsführer der WIEGEL-Gruppe:

„Es ist eindrucksvoll zu sehen, das Zink nicht nur wie bei der Feuerverzinkung zu Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Klimaschutz aktiv beiträgt, sondern als essentielles Spurenelement eines der wichtigen und grundlegenden Minerale für ein gesundes Leben ist. Wir freuen uns, den Nutzen aus den positiven Wirkungen von Zink nachhaltig zu entwickeln, auch über unser eigenes Wirken in unserer Branche hinaus.“

WIEGEL Feuerverzinken ist wie die UNICEF und die Länder PERU und MEXICO von dem Projekt nachhaltig begeistert und unterstützt dieses nun seit 9 Jahren mit je 30.000 U$ pro Jahr und wird dieses auch weiter in Mexiko tun. Stephen Wilkinson, langjähriger Direktor der IZA und einer der Gründungsväter des Projektes, bedankt sich mehrfach und ausdrücklich bei WIEGEL. Als Anwender von Zink ist WIEGEL in dem Verband der zinkerzeugenden Industrie kein ordentliches, sondern ein Förder-Mitglied. Dafür sei, sagt er, das Engagement von Wiegel absolut herausragend und beispielgebend. 

Dieses Best Practice Beispiel fördert die Erreichung folgender Ziele für nachhaltige 
Entwicklung der UN: 

2    Keine Hungersnot
3    Gute Gesundheitsversorgung
17    Partnerschaft, um die Ziele zu erreichen

Ihr Stahl in guten Händen