Feuerverzinkte Betonstähle nach der aktualisierten Zulassung der Z-1.4-165, jetzt auch bei WIEGEL

Mittwoch 29. Mai 2019

Bopfingen / Feuchtwangen - Mit Bopfingen und Feuchtwangen hat die WIEGEL-Gruppe nun zwei Werke, die für das Feuerverzinken von Betonstählen zertifiziert sind.

in Deutschland zwar seit 1981 zugelassen, aber erst mit der aktualisierten Zulassung zum 01.01.2019 findet dieses Material langsam breitere Verwendung für Armierungen. Anders als im Ausland, ist die Anwendung von feuerverzinktem Betonstahl in Deutschland bisher kaum verbreitet. Ein wesentlicher Vorteil der aktuellen Zulassung Z-1.4-165 besteht darin, dass der Betonstahl jetzt schon vor dem Verzinken gebogen werden darf. Auch der Prüfaufwand nach dem Verzinken, durch eine zertifizierte Prüfstelle wurde deutlich reduziert. Des Weiteren kann durch diesen korrosionsschutztechnischen Vorteil, in den Expositionsklassen  XC1 bis XC4, auch eine Abminderung der Betonüberdeckung beim Einsatz von feuerverzinkter Bewehrung erfolgen.Meist hält man in der Baubranche die Verwendung von nichtverzinktem Betonstahl für ausreichend, da die natürliche Alkalinität des Betons mit einem pH-Wert von 10 bis 13 den innenliegenden Stahl in der Regel vor Korrosion schützt. Das ist allerdings längerfristig nur der Fall, wenn die schützende Betondeckung eine ausreichende Stärke aufweist und diese auch nicht regelmäßig durch Witterungseinflüsse befeuchtet wird. Durch regelmäßige Befeuchtung und Umwelteinflüsse wie zum Beispiel Kohlendioxid, sinkt mit der Zeit der pH-Wert des Betons. Der Beton wird dadurch depassiviert und die innenliegenden Armierungen beginnen zu korrodieren. Das Schadensspektrum reicht dabei von lediglich optischen Fehlern (Rostflecken), über Abplatzungen des Betons bis hin zum völligen statischen Versagen der Konstruktion. Die Kosten für Instandsetzung solcher Korrosionsschäden werden alleine in Deutschland auf ca. 10 Mrd Euro jährlich geschätzt!  Durch die Feuerverzinkung des Betonstahls erweitert sich dessen Widerstandsfähigkeit gegen Korrosion bis herab zu einen ph-Wert von 5. Die Vorteile feuerverzinkten Betonstahls sind gerade für Bauwerke mit langer Nutzungsdauer, wie z.B. Verkehrsbauten evident, da sich deren Standzeiten um ein Mehrfaches verlängern.

Nur autorisierte Herstellungsbetriebe sind zum Feuerverzinken von Betonstählen zugelassen. Wir freuen uns daher, daß unsere Werke in Bopfingen und Feuchtwangen diese Zulassung erhalten haben. Dort können Sie Ihre Armierungen gemäß der neusten Fassung der Z-1.4-165 (01.01.2019) verzinken lassen.

Für alle Fragen, die sich im Zusammenhang mit dem Feuerverzinken von Betonstählen ergeben, stehen Ihnen unsere Ansprechpartner zur Verfügung:

Projektleiter Betonstahl Kai Schiffermüller kai.schiffermueller@wiegel.de
Werkleitung Wiegel Bopfingen Georg Kling georg.kling@wiegel.de
Werkleitung Wiegel Feuchtwangen Tobias Lutz tobias.lutz@wiegel.de

Ihr Stahl in guten Händen